BRH B-W Landesbeauftragter geehrt

18.12.2015

Als Landesbeauftragter des Bundesverband Rettungshunde e.V. (BRH) für Baden Württemberg und Gründungsmitglied der BRH-Rettungshundestaffel Mittlerer Neckar blickt Peter Göttert auf 25 Jahre erfolgreiches Engagement im Dienst der Rettungshundearbeit zurück. Jetzt würdigte das Land Baden-Württemberg ihn für besondere Verdienste um das Land und seine Leistungen rund um das Rettungshundewesen mit der Staufermedaille.

Erstmals wurde die Staufermedaille 1977 geprägt und aufgelegt. Seit diesem Zeitpunkt wird die optisch attraktive Medaille an engagierte Bürger Baden-Württembergs verliehen, die sich durch außerordentliche Dienste rund um das Bundesland auszeichnen. Mit dieser Ehrung wird Peter Göttert in einen auserwählten Kreis anerkannter Persönlichkeiten aufgenommen.

34 Jahre ehrenamtliches Engagement

Hauptberuflich war Peter Göttert bis August 2015 Realschullehrer aus Leidenschaft. Seine zweite Leidenschaft galt seit 1981 der Rettungshundearbeit. Seine ersten Erfahrungen in diesem außergewöhnlich zeitaufwendigen Ehrenamt sammelte er in der BRH-Rettungshundestaffel Ulm. Im Jahr 1989 wurde auf seine Initiative die ebenfalls zum Bundesverband Rettungshunde e.V. zählende Rettungshundestaffel Mittlerer Neckar gegründet. Dadurch gelang es, den dicht besiedelten Großraum rund um Stuttgart mit einsatzfähigen Rettungshundeteams abzudecken. Als kontinuierlich treibende Kraft führte er die Rettungshundestaffel Mittlerer Neckar zu einer der größten und leistungsstärksten Rettungshundestaffeln Deutschlands.

Ein Stratege mit Engagement

Durch sein strategisches Talent gelang es ihm, nicht nur die eigene Staffel, sondern die Kräfte und Kompetenzen des Rettungshundewesens Baden Württembergs zu bündeln. Er bevorzugte es immer schon, lieber Brücken zu bauen, anstatt zu trennen.

 Diese Fähigkeit bringt ihm nicht nur die Anerkennung und das Vertrauen der Behörden und der Organisationen im Katastrophenschutz. Auch die Mitglieder der BRH Rettungshundestaffeln Baden Württembergs wissen darum und wählten ihn zum BRH Landesbeauftragten für ihr Bundesland. Diese Funktion nimmt er nun seit bereits über 20 Jahren ein und blickt auf zahlreiche Erfolge zurück. Als Mitglied im Landesbeirat für Katastrophenschutz initiierte er für den Bundesverband Rettungshunde e.V. und das allgemeine Rettungshundewesen eine Vielzahl wichtiger Maßnahmen. Dazu zählen unter anderem Partnerschaftsabkommen zwischen der türkischen Erdbebenhelfergruppe (EDAK) und der Rettungshundestaffel oder den unverzichtbaren Austausch gemeinsamer Trainings von Rettungshundeteams aus dem asiatischen Raum und dem BRH Auslandskader.

Der Bundesverband Rettungshunde bedankt sich zusätzlich auf diesem Weg für die wertvolle Arbeit Peter Götters rund um das Rettungshundewesen.

Der Innenminister des Landes Baden-Württemberg Reinhold Gall überreicht Peter Göttert die Stauffermedaille

Zurück