Neuigkeiten

20.04.2022: BRH Rettungshundestaffel Ostwestfalen-Lippe unterstützt ukrainische Familie

Sonntags am späten Abend erreichte die BRH Rettungshundestaffel Ostwestfalen-Lippe eine äußerst dringende Anfrage zur Abholung einer geflüchteten ukrainischen Familie in der polnischen Stadt Chelm. Das Team musste nicht lange überlegen und erklärte sich gerne bereit, die Fahrt anzutreten, um die beiden Erwachsenen sowie ihre drei Kinder, 7 und 2 Jahre sowie 7 Monate, abzuholen.

Weiterlesen …

19.04.2022: Kompetenz des BRH im Katastrophenfall gefragt

Im Landkreis Neuwied wird unsere besondere Kompetenz in Sachen Vermisstensuche besonders gewürdigt, indem Landrat Achim Hallerbach drei unserer Verbandsmitglieder zu Fachberatern für den Katastrophenfall bestellte.

Weiterlesen …

13.04.2022: BRH Bundesverband Rettungshunde aktiv für den Bienenschutz

Den ersten Spaziergängern, die an unserer Geschäftsstelle vorbeigewandert sind, ist es schon aufgefallen. Nicht nur das Logo vom Bundesverband Rettungshunde leuchtet in schönstem Gelb am Zaun, sondern auch der neue Bienenfutter-Automat. denn uns als BRH sind Umweltschutz und Nachhaltigkeit wichtig. Daher unterstützen wir die Bemühungen, die Nahrungsvielfalt für Bestäuber zu verbessern und auf die große Bedeutung lokaler biologischer Vielfalt sowie deren Schutz aufmerksam zu machen.

Weiterlesen …

26.03.2022: Mantrailing - Interview mit Alex

Liebe Alex, erzähle doch mal ein bisschen von dir. Was machst du, wenn du nicht grad versuchst mit deinen Hunden Leben zu retten?

Arbeiten und trainieren! :-)  Ich lebe mit meinem Sohn und meinen beiden Hunden im Weserbergland und arbeite im Büro eines kleinen Handwerksbetriebes. Tatsächlich hab ich außer der Rettungshundearbeit keine große Leidenschaft, ich lese hin und wieder ganz gern mal.

 

Weiterlesen …

26.03.2022: Afrikanische Schweinepest- Ausbildung von Suchteams durch den BRH

Vergangenes Wochenende trafen sich 30 Hundeführerinnen und Hundeführer vom Jagdgebrauchshundverband und dem BRH Bundesverband Rettungshunde im Training Center Retten und Helfen in Mosbach. Dort fand ein Ausbildungseignungstest als Kadaversuchgespann statt. Die Teilnehmenden wollen so mit ihren vierbeinigen Spürnasen ihren Beitrag zur Bekämpfung der Afrikanischen Schweinepest leisten.

Weiterlesen …

18.03.2022: Bislang 53 Tonnen Hilfsgüter in die Ukraine gebracht

Hünxe. (18.03.2022) Der BRH Bundesverband Rettungshunde (Hünxe) und seine Partnerorganisation ISAR Germany haben seit Kriegsbeginn in der Ukraine 53 Tonnen Hilfsgüter in das Krisengebiet gebracht. Mehrere LKW transportierten die Ausrüstung zunächst in ein Lager nach Polen. Von dort wurden Hilfstransporte in die Stadt Schytomyr, ca. 100 Kilometer von Kiew entfernt geschickt. Dort konnten die Hilfsgüter u.a. an eine Geburtsklinik, einen Kinderhort und die Kommune übergeben werden. Die Stadt war schon mehrfach Ziel von Angriffen. Dabei war auch die Geburtsklinik beschädigt worden. Ein Teil der Hilfsgüter wird in den nächsten Tagen noch in andere Landesteile transportiert werden.

Weiterlesen …

18.03.2022: Ukraine: Nothilfe für die Kinder des Krieges

BONN, 18.03.2022 – Sie hören Bomben fallen und Sirenen heulen, erleben Gewalt und Zerstörung: Die Kinder trifft der Krieg in der Ukraine mit voller Wucht. „Sie sind in ganz besonderem Maße auf unseren Schutz angewiesen“, sagt Manuela Roßbach, Vorständin von „Aktion Deutschland Hilft“. Aktuell leisten 21 Organisationen des Bündnisses humanitäre Hilfe für Menschen aus der Ukraine. Dabei haben sie Kinder immer im Blick:

Weiterlesen …

09.03.2022: Hilfe für die Ukraine: So werden die Spendengelder verteilt

BONN, 09.03.2022 –  Familien und Kinder, die in Luftschutzbunkern ausharren. Hilfskorridore, die versperrt sind, und Lebensmittel, die knapp werden. Wie kommen Spendengelder auch da an, wo Menschen vor Leid und Not flüchten und wo die Versorgung mit Lebensmitteln oder medizinischen Gütern schwierig ist? Manuela Roßbach, Vorständin von „Aktion Deutschland Hilft“, gibt Antworten auf wichtige Fragen zur Beschaffung und Verteilung von Hilfsgütern.

Weiterlesen …

06.03.2022: 15 Tonnen Hilfsgüter auf dem Weg in die Ukraine

Hünxe. (04.03.2022) Ein Hilfstransport von BRH Bundesverband Rettungshunde und der Partnerorganisation I.S.A.R Germany ist am Mittag mit über 15 Tonnen Hilfsgütern von Hünxe in Nordrhein-Westfalen in die Ukraine gestartet. Ein zweiter Lkw wird im Verlauf des Nachmittags beladen, um weitere Hilfsgüter an ihren Bestimmungsort in der Ukraine zu bringen.

Weiterlesen …

27.02.2022: Hilfe für Flüchtlinge aus der Ukraine

Hünxe. (27.02.2022) Hunderttausende Menschen sind bereits vor dem Krieg aus der Ukraine geflüchtet. Viele weitere Familien versuchen gerade, das Land zu verlassen. Ein Erkundungsteam der Partnerorganisationen BRH Bundesverband Rettungshunde und I.S.A.R Germany ist derzeit auf dem Weg an die polnisch-ukrainische Grenze. Aufgabe ist es, den genauen Bedarf an Hilfe in Erfahrung zu bringen. Dazu wird eng mit den örtlichen Behörden zusammengearbeitet. 

Weiterlesen …