Neuigkeiten

20.05.2022: Organisationsübergreifende Einsatzübung Trümmer

Das Wochenende stand bei der Rettungshundestaffel Sachsen Ost ganz im Zeichen einer Trümmerfortbildung. Dabei lag der Schwerpunkt nicht nur auf dem einsatznah gestalteten Trümmerszenario, sondern auch auf der organisationsübergreifenden Zusammenarbeit.

Weiterlesen …

17.05.2022: Gasexplosion in Lychen – BRH Rettungshundestaffeln im Trümmereinsatz

Am 13.05.2022 alarmierten die verantwortlichen behördlichen Leitstellen nach einer Gasexplosion im Zentrum von Lychen mehrere BRH Rettungshundestaffeln. Als diese vor Ort eintrafen, bot sich den Einsatzkräften ein riesiges Trümmerfeld. Die Bäckerei war komplett zerstört und zahlreiche Gebäude im unmittelbaren Umfeld wurden durch umherfliegende Trümmerteile beschädigt.

Weiterlesen …

14.05.2022: BRH Rettungshundestaffel unterstützt ukrainische Geflüchtete weiterhin

Hünxe//14.05.2022: Vor mehreren Wochen erhielten die Mitglieder der BRH Rettungshundestaffel Ostwestfalen-Lippe die Anfrage, ob Sie zwei junge ukrainische Mütter helfen könnten. Die beiden Frauen strandeten mit ihren teils noch sehr kleinen Kindern an der polnisch-ukrainischen Grenze und wussten nicht mehr weiter.

Weiterlesen …

12.05.2022: Erste Paletten medizinische Geräte für die Ukraine versandfertig

Hünxe, 16.05.2022: Immer mehr ukrainische Krankenhäuser melden dringenden Bedarf an medizinischem Equipment vom Ultraschall- bis zum Beatmungsgerät. Der BRH Bundesverband Rettungshunde besorgte die so dringend benötigte medizinische Ausrüstung und bereitet es aktuell im TCRH Hünxe, dem Ausbildungszentrum des BRH Bundesverband Rettungshunde, auf den Transport in Richtung Ukraine vor.

Weiterlesen …

12.05.2022: Hilfe für über 20.000 Menschen in der Ukraine

Hünxe//12.05.2022: Mehr als 20.000 Schlafsäcke, beinahe genauso viele Isomatten, haltbare Lebensmittel sowie medizinische Hilfsgüter lieferte der BRH Bundesverband Rettungshunde bisher in die Ukraine. Mehr als 20.000 vom Krieg betroffenen Kindern und Erwachsenen konnten wir auf diese Weise vor Ort helfen. Nun erreichten uns erste Bilder von der Verteilung der gelieferten Hilfsgüter.

 

 

Weiterlesen …

24.04.2022: Wir helfen den Haustieren der ukrainischen Geflüchteten

Seit mehreren Wochen wird das TCRH Mosbach genutzt, um den aus der Ukraine geflüchteten Menschen vorübergehend eine Unterkunft mit umfassender Versorgung zu bieten. Hier erhalten die Geflüchteten eine Möglichkeit, etwas zur Ruhe zu kommen. Viele Familien kommen in Begleitung ihrer Haustiere an, die in dieser schweren Zeit Kindern und Erwachsenen Trost spenden. Selbstverständlich sind die mitgebrachten Tiere bei uns genauso herzlich willkommen wie ihre Menschen.

Weiterlesen …

20.04.2022: BRH Rettungshundestaffel Ostwestfalen-Lippe unterstützt ukrainische Familie

Sonntags am späten Abend erreichte die BRH Rettungshundestaffel Ostwestfalen-Lippe eine äußerst dringende Anfrage zur Abholung einer geflüchteten ukrainischen Familie in der polnischen Stadt Chelm. Das Team musste nicht lange überlegen und erklärte sich gerne bereit, die Fahrt anzutreten, um die beiden Erwachsenen sowie ihre drei Kinder, 7 und 2 Jahre sowie 7 Monate, abzuholen.

Weiterlesen …

19.04.2022: Kompetenz des BRH im Katastrophenfall gefragt

Im Landkreis Neuwied wird unsere besondere Kompetenz in Sachen Vermisstensuche besonders gewürdigt, indem Landrat Achim Hallerbach drei unserer Verbandsmitglieder zu Fachberatern für den Katastrophenfall bestellte.

Weiterlesen …

13.04.2022: BRH Bundesverband Rettungshunde aktiv für den Bienenschutz

Den ersten Spaziergängern, die an unserer Geschäftsstelle vorbeigewandert sind, ist es schon aufgefallen. Nicht nur das Logo vom Bundesverband Rettungshunde leuchtet in schönstem Gelb am Zaun, sondern auch der neue Bienenfutter-Automat. denn uns als BRH sind Umweltschutz und Nachhaltigkeit wichtig. Daher unterstützen wir die Bemühungen, die Nahrungsvielfalt für Bestäuber zu verbessern und auf die große Bedeutung lokaler biologischer Vielfalt sowie deren Schutz aufmerksam zu machen.

Weiterlesen …

26.03.2022: Mantrailing - Interview mit Alex

Liebe Alex, erzähle doch mal ein bisschen von dir. Was machst du, wenn du nicht grad versuchst mit deinen Hunden Leben zu retten?

Arbeiten und trainieren! :-)  Ich lebe mit meinem Sohn und meinen beiden Hunden im Weserbergland und arbeite im Büro eines kleinen Handwerksbetriebes. Tatsächlich hab ich außer der Rettungshundearbeit keine große Leidenschaft, ich lese hin und wieder ganz gern mal.

 

Weiterlesen …